Über mich

Ich wurde 1965 in Paderborn geboren und habe nach dem Abitur über zwei Jahre in der Gerontopsychiatrie gearbeitet. Danach studierte ich Rechtswissenschaften in Marburg und habe dort 1993 mein erstes und 1996 mein zweites juristisches Staatsexamen absolviert. Während des Studiums und Referendariats habe ich zusätzlich in der ambulanten Pflege, in Pflegeheimen, als Mitarbeiter bei Rechtsanwälten und in der juristischen Fakultät der Universität Marburg gearbeitet.

1997 wechselte ich nach einjähriger Tätigkeit als Rechtsanwalt (Kanzlei L.L. & P., Hamburg/Schwerin/Rostock) in den Richterdienst. Nach Stationen am Amtsgericht Pasewalk, Amtsgericht Ueckermünde, Landgericht Neubrandenburg, Oberlandesgericht Rostock und im Justizministerium Schwerin bin ich 2007 zum stellvertretenden Direktor des Amtsgerichts Neubrandenburg ernannt worden.

Ich habe in dieser Zeit vor allem Straf-, Zivil-, Betreuungs-, Familien-, Insolvenz-, Vereins- und Nachlassverfahren  bearbeitet.


Seit 2008 leite ich als Direktor das Amtsgericht Pasewalk.

Mein Tätigkeitsschwerpunkt liegt aktuell im Straf- und Betreuungsrecht sowie im Bereich der Personalführung und Arbeits- bzw. Verwaltungsorganisation.

Im Bereich des Amtsgerichtsbezirkes Pasewalk war ich maßgeblich an der Umsetzung des "Werdenfelser Weges" zur Vermeidung freiheitsentziehender Maßnahmen in Krankenhäusern und Heimen/Einrichtungen beteiligt und begleite ihn auch weiterhin.

Ein weiterer Schwerpunkt meines beruflichen Interesses liegt im Schnittpunkt der Rechtswissenschaften und der Psychologie. Insbesondere die Auswirkungen psychologischer Phänomene auf die Entscheidungsfindung des Richters, die Aussagepsychologie und die Folgen gerichtlicher Entscheidungen für die Beteiligten sowie die Kommunikation insgesamt im gerichtlichen Verfahren stehen dabei im Vordergrund.


Seit 2011 leite und organisiere ich jährlich die Tagung zum Betreuungsrecht für Richter an der Deutschen Richterakademie (Wustrau/Trier) und bin zugleich einer der Dozenten der Tagung.

Daneben bin ich als Referent auf verschiedenen Fachtagen (u.a. Betreuungstag MV; Landespflegekongress MV; Fachtag "feM", Fachtag "Forensik"), in somatischen und psychiatrischen Krankenhäusern, Tageskliniken für psychisch Kranke, Pflegeeinrichtungen, Schulen, Kindergärten und der VHS des Landkreises Vorpommern-Greifswald tätig.

Parallel dazu habe ich 2011 ein Studium der Psychologie begonnen, dieses aber aus Zeitgründen 2013 wieder beendet. Mein Interesse an diesem wissenschaftlichen Bereich wurde dadurch nochmals gesteigert.

Auch aus diesem Grund habe ich dann 2014/2015 eine Ausbildung zum Mediator absolviert (bei Prof. Dr. Ulla Gläßer; Dipl.- Psych. Nicole Becker; M.A./Dr. Felix Wendenburg und Rechtsanwältin Juliane Ade). Seit Ende  2015 bin ich als zertifizierter Mediator tätig.

2018 schloss sich noch eine Ausbildung zum Supervisor (bei Dipl.-Psych. Heiner Krabbe - Mediator, psychologischer Psychotherapeut, Supervisor -) mit dem Schwerpunkt "mediationsanaloge" Supervision an.

2019 habe ich darüber hinaus den zertifizierten Hochschulkurs "Professionell Communication" (Schwerpunkte: Kommunikation und Teamentwicklung) der SPIEGEL-Akademie bestanden sowie den 6-monatigen Kurs der "ICH REDE.Akademie" von Isabel García erfolgreich absolviert.

Ich bin stolzer Vater von drei wunderbaren Kindern (und danke besonders dafür meiner ersten Ehefrau) und in zweiter Ehe sehr glücklich verheiratet.